fbpx
Süßwasser Schnecken2017-09-25T14:47:37+00:00

Schnecken im Zwerggarnelen Aquarium

Schnecken sind, anders als noch vor ein paar Jahren gedacht, keine unliebsamen Zeigenossen die keiner mehr im Aquarium haben möchte. Ganz im Gegenteil! Schnecken sind nützliche Tiere, die neben ihrem Putz Job, auch noch schön aussehen können.

Darüber hinaus kann man am Verhalten einiger Arten sogar Rückschlüsse auf eventuell aufkommende Probleme mit der Wasserqualität ziehen. Sie sind als auch Indikatoren und zeigen vorzeitig Probleme an. Als schönes Beispiel kann man die Turmdeckelschnecke nehmen. Sie gräbt den Bodengrund um und sorgt so dafür das Futterreste die unsere Zwerggarnelen in den Bodengrund sinken lassen und somit unerreichbar werden, nicht gammeln können. Zum anderen wandern sie, bei erhöhtem Co2 Wert und/oder zu wenig Sauerstoff, an der Scheibe in Horden an die Wasseroberfläche.

Hier werden wir euch ein paar dieser nützlichen und schönen Tiere zeigen die ihr mit Zwerggarnelen halten könnt.

Aber zuvor ein Explorer Erlebnis von Frank und Jasmin in Indonesien …..

Das passiert wenn man als Aquarianer im Urlaub ist…. man verirrt sich doch gerne mal in das ein oder andere Flüsschen und steckt Nase und Kescher rein 😉 Auf Lombok, einer indonesischen Insel fanden Frank und Jasmin etwa 5km Luftlinie vom nächsten Brackwasser, sprich etwa 7-8km Fluss aufwärts vor allem zwei verschiedene Schnecken Arten.

Die Wasserwerte

Dwarf Shrimp - Schnecken im Zwerggarnelenaquarium

Eine kleine Überraschung für uns waren die Wasserwerte. So hatten wir eigendlich erwartet einen höheren PH zu messen. Das Wasser im Fluss war etwa 25°C warm. Moose waren hier nirgends zu finden, hauptsächlich Steine und etwas Pflanzenwuchs in Böschungsnähe boten uns einen wunderbaren Ort um Steine umzudrehen auf der Suche nach allerlei Krabblern.

Dwarf Shrimp Süßwasserschnecken
Dwarf Shrimp Süßwasserschnecken
Dwarf Shrimp Süßwasserschnecken

Eine der beiden Arten von Schnecken die wir fanden kann in die Familie der Clithon eingeordnet werden. Sie sind komplett schwarz, bieten als optisches Highlight kleine weiße Punkte auf den Weichteilen. Obwohl es bereits eine bekannte schwarze Geweihschnecke gibt, zeigen die Fotos die kursieren hier allerdings bräunliche Tiere. Unsere Fundstücke heben sich teils farblich deutlich davon ab, schwarz eben…. 😉

Eine weitere Tatsache hat uns hier verwundert: diese Art soll angeblich Brackwasser zur Vermehrung benötigen. Wir fanden allerdings am Fundort Jungtiere die nur wenige Millimeter groß waren. Eine Wanderung der Zwerge über eine Strecke von dieser Länge schließen wir aus. Es muss sich also um eine Art handeln die ohne Brackwasser in der Lage ist sich zu vermehren.

Süßwasserschnecken der Familie Clithon

Dwarf Shrimp Süßwasserschnecken Zwerggarnelenaquarium

Die Vermehrung dieser Art aus der Familie Clithon scheint auch ohne Brackwasser möglich zu sein.

Eine zweite Schneckenart die dort gefunden wurde konnten wir zuerst nicht beschreiben, erst Alexandra Behrendt konnte uns Sicherheit über die Art geben, danke dafür 🙂 . Somit können wir sie als Tarebia sp. beschreiben.

Beide Arten sitzen nun seid unserer Rückkehr in Quarantäne und fressen den Aufwuchs der Scheiben ab. Zum Verhalten der Tiere können wir bisher sagen, da sie nicht den vermehrten Drang aus dem Becken zu klettern haben. Hokkaido haben beide Arten verschmäht, an gängiges Schneckenfutter geht bisher nur die Tarebia ran. Die Geweihschnecke verweigert auch dies. Es wird zusätzlich mit Spirulina und Nannochloropsis gefüttert, dies scheinen alle anzunehmen.

Wir sind gespannt wie sie sich entwickeln und halten euch auf dem laufenden….

Euer Dwarf Shrimp Team